BISS AKTIVREISEN

MONGOLEI - Große RundreiseDas Land der Nomaden in seiner ganzen Vielfalt

MONGOLEI - Große RundreiseDas Land der Nomaden in seiner ganzen Vielfalt

MONGOLEI - Große RundreiseDas Land der Nomaden in seiner ganzen Vielfalt

MONGOLEI - Große RundreiseDas Land der Nomaden in seiner ganzen Vielfalt

MONGOLEI - Große RundreiseDas Land der Nomaden in seiner ganzen Vielfalt

MONGOLEI - Große RundreiseDas Land der Nomaden in seiner ganzen Vielfalt

MONGOLEI - Große RundreiseDas Land der Nomaden in seiner ganzen Vielfalt

MONGOLEI - Große RundreiseDas Land der Nomaden in seiner ganzen Vielfalt

MONGOLEI - Große RundreiseDas Land der Nomaden in seiner ganzen Vielfalt

MONGOLEI - Große RundreiseDas Land der Nomaden in seiner ganzen Vielfalt

MONGOLEI - Große RundreiseDas Land der Nomaden in seiner ganzen Vielfalt


Das Land der Nomaden in seiner ganzen Vielfalt

Unser KLASSIKER seit 1999 !

  • die schönsten Highlights der Mongolei
  • Hövsgölsee, Wüste Gobi, Dinosaurierfriedhof
  • UNESCO-Weltkulturerbe: Orchontal mit Karakorum
  • Wanderungen, Kamel- und Pferderitte durch Wüste und Steppe
  • Besuche bei Nomaden

Unser KLASSIKER seit 1999 !

  • die schönsten Highlights der Mongolei
  • Hövsgölsee, Wüste Gobi, Dinosaurierfriedhof
  • UNESCO-Weltkulturerbe: Orchontal mit Karakorum
  • Wanderungen, Kamel- und Pferderitte durch Wüste und Steppe
  • Besuche bei Nomaden
Buchen - Termine PreiseLeistungenReiseverlaufCharakteristikMeinungen
Karte

Beschreibung

Mongolei - das sind endlose Weiten unberührter Natur, freundliche Menschen, Pferde, Kamele und Buddhismus. Im Land Dschingis Khans erleben wir auf dieser Rundreise die schönsten Highlights dieses Landes: Wüste Gobi, Hövsgöl-See, Weißer See, Vulkan Chorgo, Orchon-Tal mit Karakorum, Geierschlucht, Dinosaurier-Friedhof, Tereldsh-Nationalpark "Mongolische Schweiz", eine lamaistische Zeremonie, unvergessliche Wanderungen, Pferd- und Kamelreiten, Thermalbäder…

Charakteristik

 Schwierigkeitsgrad "einfach"     3 Übernachtung in Hotels oder Pensionen  17 Übernachtung im Gästehaus oder Jurtencamp, im Haus einer Familie, einer Berghütte oder einer Nomaden-Jurte    22 Tage

  • Erlebnisreise zu den schönsten Highlights des Landes;
  • vielfältige kleinere Wanderungen, mehrere Möglichkeiten zu Pferderitten und ein Kamelritt;
  • Übernachtungen: in Hotels und komfortablen Jurtencamps (mit WC / Dusche);
  • TeilnehmerInnenzahl: mind. 5 / max. 12
Veranstalter: biss Aktivreisen

Reiseverlauf

1.-2. Tag:Flug nach Ulaanbaatar, Stadtbesichtigung 

Flug Frankfurt-Ulaanbaatar. Nach der Ankunft in der mongolischen Hauptstadt unternehmen wir einen Stadtbummel und nehmen an einem Folkloreabend teil.

3. Tag:Museumsbesuch und Zaisan-Hügel

Heute besichtigen wir das Museum des letzten Bogd Khans und besteigen den Zaisan-Hügel, der uns einen Panoramablick über die gesamte Stadt bietet.

4.-5. Tag:Transfer zum  Hövsgöl-See,  Wanderungen

Wir fliegen nach Mörön und fahren weiter zum Hövsgöl-See (oder Chöwsgöl-See). Diese Region befindet sich in der Nordmongolei an der Grenze zu Sibirien. In dieser wunderschönen Umgebung akklimatisieren wir uns bei Wanderungen und kleinen Ausritten. Im Hövsgöl-Museum erfahren wir Interessantes über die Region. Die Abende lassen wir am Lagerfeuer ausklingen. Wir übernachten nahe des Sees.

6. Tag:Hirschsteinstätten von Uushigin Uver

Wir verlassen den Hövsgöl-See und fahren zu den ca. 20 km westlich von Mörön gelegenen Hirschsteinstätten von Uushigin Uver. Ihren Namen erhielten die Petroglyphen aufgrund der darauf abgebildeten Darstellungen fliegender Hirsche. Sie wurden um etwa 1.000 v. Chr. von bronzezeitlichen Nomaden errichtet. Übernachtung im Jurtencamp nahe der Hirschsteine.

7. Tag:Schargal Schigur-Termalquelle

Weiter entlang mäandernder Flussläufe und beeindruckender Felsformationen, vorbei an Tierherden zum  Jurtencamp an der Schargal Schigur-Termalquelle, in der wir baden können.

8. Tag:Vulkan Chorgo und Weißer See

Unsere heutige Etappe führt uns zum Weißen See, einem warmen Salzwassersee. Hier bleiben wir eine Nacht. Wir baden im See wandern reiten und besteigen den 8.000 Jahre alten Vulkan Chorgo.

9. Tag:Der Taichar Felsen

Fahrt zum großen Felsen Taichar, den viele für einen Meteoriten halten.

10.-11. Tag:Kloster in Zezerleg und  "Blaue Flügel"

In Zezerleg (Blumengarten), das als die schönste Stadt in der Mongolei gilt, essen wir zu Mittag und besichtigen das Kloster. Anschließend geht es weiter zur Thermalquelle "Blaue Flügel", wo wir zwei Tage in einem Jurtencamp mit Thermalbad wohnen. Wir entspannen im Bad und genießen das angenehm warme Thermalwasser, das auch heilen soll. Zu Pferd oder zu Fuß erkunden wir die schöne hügelige und bewaldete Umgebung mit verschiedenen Tierherden. Wir besuchen eine Pferde- und Yakzüchterfamilie, deren natürliche Gastfreundschaft uns noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Dabei lernen wir auch vieles über die Herstellung des berühmten Kumis (naturgegorene Stuten-, Kamel- und Ziegenmilch mit 3% Alkoholgehalt). Die "Feinschmecker" unter uns werden davon eine Schale trinken.

12. Tag:Charchorin im Orchon-Tal

Fahrt nach Charchorin (Kara-Korum) im Orchon-Tal, wo vor fast 800 Jahren die Hauptstadt des bis Europa ausgedehnten Weltreiches von Dschingis Khan war. Diese Gegend war auch die Urheimat der Hunnen. Hier besichtigen wir "Erdeni-Zuu", das größte Lamakloster des Landes, das im 16. Jh. an der Stelle des zerstörten Hauptlagers des Reichsgründers errichtet wurde, sowie neuere Ausgrabungen durch deutsche Archäologen.

13. Tag:Tempelruinen von Ongi

Ab hier geht es in den Süden Richtung Wüste Gobi. Wir übernachten in der Nähe der Tempelruinen von Ongi, wo wir einiges über die bewegte Geschichte des Landes erfahren.

14. Tag:Wüste Gobi

Auf der heutigen Fahrt können wir beobachten, wie sich die Steppenlandschaft langsam in eine Wüste verwandelt. Die Gobi-Wüste ist überwiegend eine Steinwüste mit spärlicher Vegetation. Sanddünen - für uns Europäer der Inbegriff von Wüste - werden wir nur an manchen Stellen antreffen. Sonst bietet diese Wüste alles, was Wüsten "leisten" können: die große ungewöhnliche Stille, den weiten Blick, die Ruhe, die Besinnung. Wir besichtigen den Dinosaurier-Friedhof (Flammende Klippe).

15.-16. Tag:zu Gast bei einer Kamelzüchterfamilie

Durch die Wüste geht es zu den kleinen Sanddünen "Molcog els“, wo wir eine Kamelzüchterfamilie besuchen und einen Ausritt auf dem Kamel wagen. Wir übernachten nahe des Gebirgszugs Gurvansaihan (Drei Schönheiten). Bei einem Tagesausflug erkunden wir die Jolyn-Am-Schlucht (Geierschlucht) in der oft auch noch im Sommer etwas vereister Schnee liegt. Die grünen Wiesen mit Gebirgsbächen bieten einen schönen Kontrast zur Wüste. Hier ist es angenehm kühl und man kann einen mehrstündigen Spaziergang unternehmen und die Tiere beobachten. Das kleine Gobi-Museum gibt Aufschluss über die Tierwelt, Ausgrabungen und die Pflanzen der Wüste.

17. Tag:Fahrt zu den "Zagaan suvaraga" (Weiße Stupas)

Wir kommen am Nachmittag in die Gegend von "Zagaan suvaraga" (Weiße Stupas). Diese seltsamen Sandformationen erscheinen wie von Menschenhand erschaffen. Wir übernachten in einem Jurtencamp.

18. Tag:Kleiner Erdmutterstein

Weiter geht es durch Mandalgobi, die Provinzhauptstadt von „Mittelgobi“ zum Baga Gasrin Tschulu (Kleiner Erdmutterstein), wo wir eine Wanderung in den schönen Granitformationen unternehmen.

19.-20. Tag:Nationalpark Gorchi Tereldsh

Wir fahren zum Nationalpark Gorchi Tereldsh ("Mongolische Schweiz"), der durch hügelige Landschaften und bizarre Felsformationen geprägt ist. Eine kleine Wanderung führt uns zum Schildkrötenfelsen. Es besteht auch die Möglichkeit zum Reiten.

21.-22. Tag:Gandan-Kloster in  Ulaanbaatar, Rückflug

In Ulaanbaatar besuchen wir das Gandan-Kloster. Es besteht die Möglichkeit, an einer buddhistischen Andacht teilzunehmen. Vor unserem Abschiedsabend haben wir noch Gelegenheit zum Kauf von Mitbringseln. Am nächsten Morgen Rückflug nach Frankfurt.

 

Leistungen

  • Linienflug Frankfurt - Ulaanbaatar - Frankfurt
  • 1 Inlandsflug (Ulaanbaatar-Mörön)
  • alle Transporte mit geländegängigem Fahrzeug (10 Transfertage mit je ca. 3-7 Std. Fahrzeit)
  • deutschsprachige biss-Reiseleitung
  • 3 ÜN im Hotel in Ulaanbaatar (DZ mit Dusche/WC), 17 ÜN in Jurtencamps (2-3 Bett-Jurten) mit Vollpension (zentrale Duschen und WCs), unterwegs Picknick
  • Programm laut Ausschreibung, alle Eintritte
  • gelegentliches Reiten auf dem Pferd oder Kamel (2 Std.)
  • Mongolei-Reiseführer
nicht enthalten: Getränke und Eigenverpflegung in Ulaanbaatar (ca. 100,- €); Deutsche benötigen für die Mongolei kein Visum; Österreicher und Schweizer benötigen ein Visum (Visagebühr z.Zt. 60,- €)

Termine und Preise

Termine / Verfügbarkeit 
21.06.2023 - 12.07.2023   4.400,00 €buchen
EZ- und Einzeljurten-Zuschlag: 525,00 €
Rail&Fly-Bahnticket: 85,00 €

 

02.08.2023 - 23.08.2023   4.400,00 €buchen
EZ- und Einzeljurten-Zuschlag: 525,00 €
Rail&Fly-Bahnticket: 85,00 €

 


klimarelevante Wirkung der Emissionen des Fluges: 3.323 kg CO2
freiwillige atmosfair-Spende für diese Reise: 77,- €


Mindestteilnehmerzahl: 5 - max. 12

Kunden Meinungen

Sonja Kappes, Darmstadt
„Ich war vollkommen begeistert von dieser Reise, der Organisation und den Örtlichkeiten, die wir besucht haben. Ich kann diese Rundreise zum Kennenlernen der Mongolei nur weiter empfehlen. Gut waren die 2-tägigen Zwischenhalte, damit man nicht weiter gehetzt wurde.“
 
Angele Mayer
„Vielen Dank für eine wundervolle Reise durch die verschiedenen faszinierenden Landschaften der Mongolei. Dank der super Organisation und Eurem Engagement konnte ich dieses faszinierende Land wunderbar kennenlernen und werde sicher wiederkommen!!!“
 
Dr. Susanne Textor, Berlin
„Die Reise war von Nord nach Süd faszinierend. Das Essen weit besser als erwartet ( 4 Gänge Mittags, 4 Gänge Abends ), die Jurten sehr komfortabel ( Steckdose in der Jurte! ) und das Programm ideal.“
 
Barbara Paul, München
„Vor Beginn der Reise war ich etwas enttäuscht, dass unsere Gruppe so klein sein wird (4 TN), unsere Kleingruppe war natürlich ein Riesenvorteil wir hatten Boloorma immer bei uns und für uns. So waren wir super flexibel, konnten jederzeit Wünsche äußern zum Anhalten, Fotostopp oder zur Programmitgestaltung. Sehr schön waren die Nomadenbegegnungen, Boloorma ist sehr offen und hat immer alles für uns erfragt, uns bei allem sehr gut unterstützt. Wir haben dadurch vieles erfahren vom Alltag in der Mongolei. Sehr schön war, dass wir einige Male 2 Nächte in Camps waren (am Weissen See, bei den Thermalquellen, in der mongolischen Schweiz..). Das tat sehr gut, nicht jeden Tag weiterzuziehen. Durch die Route von Nord nach Süd haben wir einen sehr sehr guten Überblick über die verschiedenen Vegetations- und Landschaftszonen gewonnen - toll. Etwas länger in der Wüste wäre schön“.
 
Heidrun Dubiski
Besonders gut gefallen haben mir: “Der Mix auf dieser Rundreise zwischen gefahren werden, sich aktiv beteiligen, der freien Zeit und der ausgewogene Querschnitt durch die Mongolei und die sehr sachkundige-authentische Reiseleitung“.
 

Zusatzinformationen

Ansprechpartner

Reiseleiter

Bolormaa Byambadorj

Ihre Natürlichkeit und Unkompliziertheit, sowie ihr Bemühen, Sonderwünsche möglich zu machen - das schätzen unsere Mongolei-Reisenden ganz besonders an Bolormaa. Ihr Lebensweg ist "multikulturell". Geboren wurde Bolormaa in der Mongolei am Rande der Wüste Gobi.

» mehr lesen

Sie wuchs in der Hauptstadt Ulaanbaatar auf, studierte in Ungarn Pharmazie und arbeitete dort mehre Jahre als Apothekerin, bevor sie in die Mongolei zurückkehrte. Seit 2003 lebt Bolormaa in Berlin und arbeitet hier seit einigen Jahren als Hotelfachfrau. Als Reiseleiterin begleitet sie die meisten unserer Mongolei-Reisen und ist zusammen mit ihrer Familie auch mit der Organisation vor Ort befasst.

 

Dem Nachwuchs gebührt besondere Pflege

Dem Nachwuchs gebührt besondere Pflege 

Gebäude in Erdene Zuu, dem größten Lama-Kloster der Mongolei

Gebäude in Erdene Zuu, dem größten Lama-Kloster der Mongolei 

Wir haben die Möglichkeit zu einem Kamelritt

Wir haben die Möglichkeit zu einem Kamelritt 

Blick über den Weißen See

Blick über den Weißen See 

Die Jurten sind farbenfroh ausgestattet

Die Jurten sind farbenfroh ausgestattet 

Schamanischer Totemplatz

Schamanischer Totemplatz 

In Ulaanbaatar erleben wir einen Folkloreabend

In Ulaanbaatar erleben wir einen Folkloreabend 

Dachfirst am Bogd Khan-Palast

Dachfirst am Bogd Khan-Palast 

Jurtencamp am Hövsgöl-See

Jurtencamp am Hövsgöl-See