BISS AKTIVREISEN

CUBA - Radreise XLVon Ost nach West - Santiago, Trinidad, Havanna

CUBA - Radreise XLVon Ost nach West - Santiago, Trinidad, Havanna

CUBA - Radreise XLVon Ost nach West - Santiago, Trinidad, Havanna

CUBA - Radreise XLVon Ost nach West - Santiago, Trinidad, Havanna

CUBA - Radreise XLVon Ost nach West - Santiago, Trinidad, Havanna

CUBA - Radreise XLVon Ost nach West - Santiago, Trinidad, Havanna

CUBA - Radreise XLVon Ost nach West - Santiago, Trinidad, Havanna

CUBA - Radreise XLVon Ost nach West - Santiago, Trinidad, Havanna

CUBA - Radreise XLVon Ost nach West - Santiago, Trinidad, Havanna

CUBA - Radreise XLVon Ost nach West - Santiago, Trinidad, Havanna

CUBA - Radreise XLVon Ost nach West - Santiago, Trinidad, Havanna


Von Ost nach West - Santiago, Trinidad, Havanna

  • Radreise durch ganz Cuba von Ost nach West
  • Revolutionsgeschichte im Osten Cubas
  • perfekte Mischung aus Kultur & Naturerlebnissen
  • Tägliche Radtouren á 30-70 km
  • Entspannung an traumhaften Stränden während der Tour
  • Radreise durch ganz Cuba von Ost nach West
  • Revolutionsgeschichte im Osten Cubas
  • perfekte Mischung aus Kultur & Naturerlebnissen
  • Tägliche Radtouren á 30-70 km
  • Entspannung an traumhaften Stränden während der Tour
Buchen - Termine PreiseLeistungenReiseverlaufCharakteristik
Karte

Beschreibung

Bei Cuba denkt man an Salsamusik, Fidel Castro, weiße Traumstrände, Rum und Zigarren. Doch Cuba ist viel mehr als das. Cuba ist ein Gemisch verschiedener Kulturen und Mentalitäten. Cuba ist auch ein Land im Umbruch und voller Widersprüche - revolutionäre Träume sind zerplatzt und vieles funktioniert längst nicht mehr so, wie einst geplant. Trotz aller Widrigkeiten des Alltags haben sich die Cubaner aber Lebensfreude, Freundlichkeit und Humor bewahrt. Cuba ist auch ein Paradies für Fahrradfahrer! Bedingt durch die anhaltenden Wirtschaftsprobleme sind auf Cubas Straßen immer noch wenige Autos unterwegs. Das wichtigste Verkehrsmittel vieler Cubaner ist daher das Fahrrad.  Mit dem Fahrrad durch ganz Cuba! Sie lernen die bedeutendsten Städte, die schönsten Landschaftsregionen, herrliche Strände sowie paradiesische Inseln kennen. Kultur, Geschichte und Eigenarten dieses „etwas anderen Karibik-Staates“ werden Sie in den unterschiedlichen Landesregionen hautnah erleben und Gelegenheit haben immer wieder ganz spontan mit den Menschen vor Ort in Kontakt zu kommen. Ruhepausen an verschiedenen Bilderbuchstränden bieten die Möglichkeit zwischen den vielen Eindrücken dieser aufregenden Aktiv-Reise immer wieder zu entspannten.

Charakteristik

 Schwierigkeitsgrad 'mittel'     19 Übernachtung in Hotels oder Pensionen    21 Tage

  • Radeln mit eigenen Rädern oder Leihrädern (Cross Bikes) auf fast durchgängig asphaltierten Straßen mit geringem Autoverkehr (im Osten teilweise auch Etappen auf Schotterstraßen);
  • Tagesetappen zwischen 30 und 70 km in vorwiegend flachem oder teils hügeligem Gelände, nur selten gibt es größere Steigungen, mittlerer Schwierigkeitsgrad. Umstieg auf Begleitfahrzeug jederzeit möglich.
  • TeilnehmerInnenzahl: mind. 4 / max. 12
Veranstalter: biss Aktivreisen-Kooperationspartner

Reiseverlauf

1. Tag:– Anreise und Ankunft

Flug nach Holguín. Abholung am Flughafen und kurzer Transfer zum Hotel in Holguín.

2. Tag:– Von Bayamo nach Santiago

Teils mit Bus und mit dem Bike gelangen wir zum charmanten Kolonialstädtchen Bayamo, der Wiege der kubanischen Nation. In Palma Soriano satteln wir erneut die „bicis“ zu einer Etappe inmitten der Sierra Maestra. Wir radeln bis zur Wallfahrtskirche Básilica del Cobre, der Schutzheiligen Kubas. Danach geht es in das temperamentvolle Santiago de Cuba.
Radstrecke: ca. 40 km meist flaches Gelände

3. Tag:– Santiago, die heimliche Hauptstadt

Nach der morgendlichen Stadtbesichtigung der Karibikmetropole mit all ihren interessanten Sehenswürdigkeiten, radeln wir zur Festung El Morro. Genießen Sie den Abend bei Live-Musik in einem der berühmten Lokale.
Radstrecke: ca. 35 km meist flach

4. Tag:– Radtour nach Guantánamo

Mit dem Bus lassen wir uns aus der Stadt bringen. Dann heißt es Aufsatteln. Die heutige Etappe führt uns durch eine wechselnde Landschaft bis zur Ortschaft Guantanamo. Abendessen im Hotel.
Radstrecke: 50 km leicht hügeliges Gelände

5. Tag:– Über La Farola nach Baracoa

Wir fahren durch die malerische, wüstenartige Kakteenlandschaft Guantánamos. Die berühmt berüchtigten Pass-Strasse La Farola erklimmen wir mit dem Bus, wohingegen für die Abfahrt zum verträumt bizarren Städtchen Baracoa wieder das Rad vorzuziehen ist.
Radstrecke: 60-70 km leicht hügelig

6. Tag:– Ausflug zum Yumuri-Fluss

Heute steht ein am Vormittag ein Ausflug mit dem Rad zur Mündung des Yumuri-Flusses auf dem Programm. Optional kann eine kleine Bootsfahrt unternommen werden oder ein erfrischendes Bad im Fluss. Der Nachmittag steht in dem hübschen Städtchen für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Wer noch radeln möchte kann zum Beispiel die nahe Finca Duaba mit dem Kakao-Lehrpfad besuchen oder am Rio Toa rudern. Auch Abends bietet der kleine Ort Möglichkeiten für aktive Urlauber, in der Casa de la Musica kann zum Beispiel das Tanzbein geschwungen werden.
Radstrecke: 60 km leicht hügelig

7. Tag:– Robinsoninsel Cayo Saetia

Entlang der Küste biken wir durch die tropische Landschaft des Humboldt Nationalparks bis zum Örtchen Moa. Mit dem Bus geht es dann bis zur Robinson-Insel Cayo Saetía.
Radstrecke: 60 km teils hügeliges Gelände

8. Tag:– Camagüey

Auf der heutigen Etappe von Cayo Saetía nach Holguin radeln Sie auf den vom Buena Vista Social Club besungenen Straßen durch ein sehr authentisches Stück Kuba. Ab Holguin legen wir dann eine etwas längere Etappe bis zur Provinzhauptstadt Camagüey im Bus zurück.
Radstrecke: 50 km leicht hügelig bis flach

9. Tag:– Auf nach Cayo Guillermo

Über Ciego de Ávila geht es zu den herrlichen Stränden von Cayo Guillermo. Auf dem Bike fahren wir über die lange Dammstraße gewissermaßen quer über das Meer zu unserem heutigen Etappenziel. Es ist Halbzeit auf unserer Tour de Kuba. Zeit um am Strand zu entspannen.
Radstrecke: 60-70 km flach

10. Tag:– Freizeit am Strand (all-inclusive)

Wer an dem freien Tag nicht nur entspannen und relaxen will, findet im Hotel eine Fülle von Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Natürlich können Sie auch Cayo Guillermo und Cayo Coco mit dem Bike erkunden. Verpflegung all-inklusive.

11. Tag:– Sancti Spiritus & Zuckermühlental

Von Morón aus biken wir westlich bis nach Yaguajay, wo wir auf alte Zuckermühlen und herrliche Landschaften treffen. Während der Weiterfahrt mit dem Bus genießen Sie das berühmte Tal der Zuckerrohrmühlen und halten kurz am mittlerweile historischen ehemaligen Sklaventurm Torre Iznaga. Dieser Wachturm erinnert an das leidvolle Kapitel der Sklavenwirtschaft. Ankunft am späten Nachmittag in der zauberhaften Kolonialstadt Trinidad. Für das Abendprogramm bietet Trinidad mehrere Bars, in denen die Sonero-Gruppen eine Atmosphäre ganz im Stile des Buena Vista Social Clubs aufkommen lassen - tauchen Sie ein! Übernachtung in einer Privatpension.
Radstrecke: 70 km meist flach

12. Tag:– Weltkulturerbe Trinidad

Heute erwartet uns einen Stadtrrundgang in Trinidad, die als eine der schönsten Städte Kubas gilt. Die gemütliche Kolonialstadt ist neben der Altstadt Havanna das größte zusammenhängende Ensemble kolonialer Bauwerke auf Kuba und wurde 1988 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Mit ihren roten Ziegeldächern, kopfsteingepflasterten Straßen, Plazas und Treppen, mit den pastellfarbenen Häusern und historischen Museen ist Trinidad für geschichtlich Interessierte einfach ein Muss. Am Nachmittag unternehmen eine Radtour zur nahegelegenen Playa Ancón mit der Möglichkeit ein erfrischendes Bad zu nehmen.
Radstrecke: 45 km meist flach

13. Tag:– Cienfuegos – Perle des Südens

Nach einer Stadtbesichtigung radeln wir entlang der Gebirgslandschaft der Sierra Escambray und der karibischen Küste nach Cienfuegos. Am Nachmittag bleibt Zeit den besonderen Flair der schönen Kolonialstadt zu genieße.
Radstrecke: 65 km meist flach

14. Tag:– Fahrt in Kubas Westen

Längere Fahrt mit dem Bus gen Westen, zunächst durch endlos erscheinende Zuckerrohrfelder und dann entlang der sogenannten Tabakroute. Nachmittags erreichen Sie eine der landschaftlich schönsten Regionen Kubas: Viñales. Sofern Zeit bleibt unternehmen wir eine erste Erkundung der herrlichen Umgebung mit unseren Rädern. Übernachtung im Hotel. 
Busstrecke: ca. 5,5 Std.

15. Tag:– Viñales

Die Landschaft der Tabakfelder und der berühmten Kalksteinhügel sorgen für die wohl schönste Landschaftskulisse Kubas. Viñales ist auch ein echtes Radler-Paradies. Unsere heutige Radetappe wird zu einem gemütlichen Ausflug durch das ländliche Kuba. Das durch seine Tabakpflanzungen berühmt gewordene Tal von Viñales ist zu einem Touristenmagneten geworden. Wir entfliehen den Touristenströmen und fahren auf einer wenig befahrenen Straße ins noch ursprüngliche und ländliche Kuba in Richtung Puerto Esperanza. Auf einer schön gelegenen Finca essen wir zu Mittag. Auch der Besuch eines Tabakbauern steht heute noch auf unserem Programm, von ihm erfahren wir interessantes über Kuba`s wichtigstes Exportgut. Ein leckeres, typisch kubanisches Abendessen wird in einem typischen Paladar serviert. Übernachtung im Hotel.
Radstrecke: 50 Km meist Flach

16. Tag:– Durch den Nationalpark Güira

Auf unserer heutigen Königsetappe geht es von Viñales nach San Diego. Durch den Parque de la Güira erwartet Sie ein Naturspektakel ohnegleichen.
Radstrecke: 70 Km hügelig

17. Tag:– Sierra del Rosario

Auf unserer letzten Etappe fahren Sie auf kaum befahrenen Straßen durch eine malerische Landschaft von San Diego de los Baños Richtung Havanna. Auf der Strecke gibt es immer wieder die Möglichkeit ein Bad in den kristallklaren Bächen zu nehmen. Die letzten ca. 50 km werden wir mit dem Bus zurücklegen um dann noch in diesem Abend unser Hotel in der Hauptstadt des Landes zu beziehen. Bienvenidos a La Habana!
Radstrecke: 60 Km hügelig

18. Tag:– Entdeckungstour Havanna

Entdecken Sie die vielen Kuriositäten dieser geschichtsträchtigen und quicklebendigen Stadt. Sowohl die Altstadt wie auch die neueren Stadtteile werden Sie begeistern.

19. Tag:– Havannas grüner Süden

Nach dem Frühstück bringt sie der Bus in die Nähe des großen Botanischen Gartens im Süden Havannas, wo aufgesattelt wird. Eine herrliche Radfahrt durch den über 6 km² großen Park führt Sie zu den Highlights wie z.B. dem idyllischen Japanischen Garten im Süden des Parkes. Mittagessen im parkeigenen Restaurant „El Bambu“, das auch vegetarische Gerichte anbietet.
Nach dem Mittagessen geht es zurück zu Ihrer Unterkunft, der Rest des Tages steht zur freien Verfügung
Zum Ausklang der Rundreise steht heute Abend ein Besuch der Tanzshow ‚Havana Queens‘ an.

20. Tag:– Adiós Kuba

Den Vormittag haben wir zur freien Verfügung um Havanna auf eigene Faust zu erkunden. Nach dem Mittagessen besuchen wir das farbenfrohe Künstlerprojekt „Callejón de Hamel“ (Hamelgasse) der Bürger des gleichnamigen Stadtteils. Anschließend fahren wir zum Flughafen Havanna und treten unseren Flug nach Hause an.

21. Tag:Rückankunft

Willkommen zurück!

Leistungen

  • Flug mit Condor ab/bis Frankfurt
    Andere deutsche Abflughäfen auf Anfrage möglich: Aufpreis von 150 € pro Person/ pro Strecke ab allen deutschen Flughäfen sowie ab der Schweiz und Österreich
  • Aufpreise für ein Upgrade in die Premium Class teilen wir Ihnen auf Anfrage gerne mit (ab 150 € pro Person/pro Strecke)
  • 19 Übernachtungen in Mitteklassehotels und Privatpensionen inklusive Frühstück
  • 8 Tage Halbpension, 1 Tag Vollpension, 1 Tag all-inklusive, 1 x Lunch-Box
  • Crossbike-Nutzung vom 2.-19. Tag
  • Klimatisierter Begleitbus
  • Deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung
  • Eintrittsgelder lt. Besichtigungsprogramm
  • Einreisekarte für Cuba (ersetzt das Visum)
  • Kuba-Reiseführer
nicht enthalten: Sonstige Verpflegung und persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Reiseversicherung

Termine und Preise

Termine / Verfügbarkeit 
18.08.2024 - 07.09.2024   3.990,00 €buchen
EZ-Zuschlag: 370,00 €
Rail&Fly-Bahnticket: 75,00 €

 

29.09.2024 - 19.10.2024   3.840,00 €buchen
EZ-Zuschlag: 370,00 €
Rail&Fly-Bahnticket: 75,00 €

 

20.10.2024 - 09.11.2024   3.840,00 €buchen
EZ-Zuschlag: 370,00 €
Rail&Fly-Bahnticket: 75,00 €

 

17.11.2024 - 07.12.2024   4.110,00 €buchen
EZ-Zuschlag: 360,00 €
Rail&Fly-Bahnticket: 75,00 €

 

08.12.2024 - 28.12.2024   4.120,00 €buchen
EZ-Zuschlag: 360,00 €
Rail&Fly-Bahnticket: 75,00 €

 

22.12.2024 - 11.01.2025   4.870,00 €buchen
EZ-Zuschlag: 360,00 €
Rail&Fly-Bahnticket: 75,00 €

 

19.01.2025 - 08.02.2025   4.140,00 €buchen
EZ-Zuschlag: 360,00 €
Rail&Fly-Bahnticket: 75,00 €

 


klimarelevante Wirkung der Emissionen des Fluges: 5.041 kg CO2
freiwillige atmosfair-Spende für diese Reise: 155,- €


Mindestteilnehmerzahl: 4 - max. 12

Ansprechpartner

Wir sind auf wenig befahrenen Strassen unterwegs

Wir sind auf wenig befahrenen Strassen unterwegs 

Live-Musik in der Casa de la Trova in Santiago

Live-Musik in der Casa de la Trova in Santiago 

Straßenszene in Trinidad

Straßenszene in Trinidad 

Auf Cuba bieten herrliche Strände Gelegenheit zum relaxen

Auf Cuba bieten herrliche Strände Gelegenheit zum relaxen 

Skulptur auf der Plaza de Carmen  in Camagüey

Skulptur auf der Plaza de Carmen in Camagüey 

Viñales ist ein echtes Radler-Paradies

Viñales ist ein echtes Radler-Paradies 

Cienfuegos- die Perle des Südens

Cienfuegos- die Perle des Südens 

Das Valle de los Ingenios zwischen Sancti Spiritus und Trinidad

Das Valle de los Ingenios zwischen Sancti Spiritus und Trinidad 

Oldtimer gehören dazu, hier vor der Universität in Havanna

Oldtimer gehören dazu, hier vor der Universität in Havanna