BISS AKTIVREISEN

ALBANIEN - WanderreiseWandern und Kultur im Land der Skipetaren

ALBANIEN - WanderreiseWandern und Kultur im Land der Skipetaren

ALBANIEN - WanderreiseWandern und Kultur im Land der Skipetaren

ALBANIEN - WanderreiseWandern und Kultur im Land der Skipetaren

ALBANIEN - WanderreiseWandern und Kultur im Land der Skipetaren

ALBANIEN - WanderreiseWandern und Kultur im Land der Skipetaren

ALBANIEN - WanderreiseWandern und Kultur im Land der Skipetaren

ALBANIEN - WanderreiseWandern und Kultur im Land der Skipetaren

ALBANIEN - WanderreiseWandern und Kultur im Land der Skipetaren

ALBANIEN - WanderreiseWandern und Kultur im Land der Skipetaren


Wandern und Kultur im Land der Skipetaren

  • Wandern in ausgewählten Nationalparks und Gebirgslandschaften Süd-Albaniens
  • entlegene Bergdörfer, alte Traditionen und albanische Gastlichkeit
  • antikes, osmanisches und kommunistisches Erbe
  • Wandern in ausgewählten Nationalparks und Gebirgslandschaften Süd-Albaniens
  • entlegene Bergdörfer, alte Traditionen und albanische Gastlichkeit
  • antikes, osmanisches und kommunistisches Erbe
Buchen - Termine PreiseLeistungenReiseverlaufCharakteristik
KarteGjirokastra und seine gewaltige Festung sind UNESCO-WeltkulturerbeBerat, die „Stadt der 1.000 Fenster“

Berat, die „Stadt der 1.000 Fenster“

Das Kloster zur Heiligen Maria in der Nähe von Apolonia

Das Kloster zur Heiligen Maria in der Nähe von Apolonia

Fischer auf dem Skadarsee

Fischer auf dem Skadarsee

Unterwegs im Vjosa-TalUnterwegs im Vjosa-TalBergdorf unterwegsBergdorf unterwegsStraßenszene in GjirokastraStraßenszene in GjirokastraBesichtigung von ApoloniaBesichtigung von ApoloniaHändlerin in TiranaHändlerin in Tirana
Karte

Beschreibung

Albanien – das „letzte Geheimnis Europas“ – hat viel zu bieten. Über 300 km Küstenlinie mit vielen Sand- und Kiesstränden und ein wildes gebirgiges Hinterland. Zu Fuß lassen sich die einmaligen Landschaften am besten erkunden. Einsame Gebirgsregionen bezaubern mit einer besonderen Pflanzen- und Tierwelt. In den schwer zugänglichen Bergdörfern sind alte Traditionen bis heute lebendig. Auch kulturell hat Albanien viele Facetten. Die verschiedensten Völker haben im Laufe der Jahrtausende ihre Spuren hinterlassen. Hier blühten die Hochkulturen der Griechen, Illyrer und Römer. Zahlreiche antike Stätten, orthodoxe Klöster und Kirchen, mittelalterliche Städte und Burganlagen sowie kommunistische Bauten aus jüngerer Zeit zeugen von dieser bewegten Vergangenheit. Der gesellschaftliche Umbruch seit der Überwindung des Kommunismus ist in den Städten am deutlichsten zu spüren. Die Menschen sind überaus gastfreundlich und aufgeschlossen. Auf unseren Wanderungen entdecken wir ausgewählte Naturlandschaften und auch die kulturellen Sehenswürdigkeiten kommen nicht zu kurz. Mit Berat, Gjirokastra und Butrint stehen gleich drei UNESCO-Weltkulturerbestätten auf dem Programm.

Verlängerung Nord-Albanien: Bitte beachten Sie auch das Angebot einer Verlängerungswoche „Wanderreise in den Albanischen Alpen“. Zum Juni-Termin kann die Woche nachgeschaltet, zum Termin Ende August vorgeschaltet werden. Es gibt einen Rabatt von 50 € pro Person.

Charakteristik

 Schwierigkeitsgrad 'einfach bis mittel'     14 Übernachtung in Hotels oder Pensionen    15 Tage

  • Wanderungen ohne Gepäck (3 bis 6 Std. reine Gehzeit), Höhenunterschiede bis max. 700 m, Trittsicherheit und mittlere Kondition erforderlich;
  • TeilnehmerInnenzahl: mind. 10 / max. 16
Veranstalter: biss Aktivreisen-Kooperationspartner

Reiseverlauf

1. Tag:Anreise nach Tirana

Flug von Deutschland nach Tirana, Transfer vom Flughafen zum Hotel. Nach einer Erfrischungspause  gemeinsames Abendessen.

2. Tag:Durch das albanische Tiefland

Auf einer ersten kleinen Wanderung schlendern wir im Diviaka-Nationalpark durch die flache Lagunenlandschaft der Adria. Anschließend kosten wir bei einem leckeren Mittagessen zugleich das gute heimische Olivenöl. Weiter geht es dann nach Berat, in die „Stadt der 1.000 Fenster“, und besuchen  am frühen Abend das auch heute noch bewohnte Burgviertel. Übernachtung in der Altstadt von Berat.
Gehzeit ca. 3 Std.

3. Tag:Wandern zu Füßen des Tomorr

Kaum 20 km östlich von Berat erhebt sich der Tomorr, der „Olymp Albaniens“, majestätisch aus der Küstenebene bis auf 2.400 m Höhe. Auf einer kurvenreichen Straße folgen wir zunächst dem Osumtal flussaufwärts und machen dann eine abwechslungsreiche Wanderung mit Picknick.
Gehzeit: ca. 4 Std.

4. Tag:Wandern in der Umgebung von Berat

Nach einem Bummel durch die engen Gassen der stimmungsvollen Osmanenviertel Mangalemi und Gorica geht es zu Fuß hinaus ins umgebende Hügelland mit schöner Aussicht auf die Altstadt. Am späten Nachmittag Abfahrt zur Weinprobe in einem ausgezeichneten Weingut mit anschließendem Abendessen.
Gehzeit ca. 4 Std.

5. Tag:Auf den Spure der Antike: Apolonia & Bylis

Von Berat aus wird zunächst Apolonia erreicht. Der Ort war in der Antike bedeutender Hafenort der Griechen und Römer und ist heute ein Archäologischer Park in reizvoller Landschaft. Auf einer Führung erkunden wir die wichtigsten Bauwerke.  Einige Kilometer das Vjosatal flussaufwärts liegt Byllis, die ehemalige Hauptstadt der Byllionen (Illyrerstamm) – weit weniger bekannt, aber ebenso sehenswert. Gegen Abend erreichen wir das Vjosatal weiter flussaufwärts, die Stadt Permet.  

6. Tag:Vjosatal und die Thermalquellen von Benja

Entlang einer spektakulären Gebirgskette wandern wir oberhalb des Vjosa-Flusses und passieren dabei ursprüngliche Bergdörfer, die auch heute noch bewohnt und bewirtschaftet werden. Im Anschluss Besuch der Thermalquellen von Benja.
Gehzeit: ca. 4 Std.

7. Tag:UNESCO-Weltkulturerbe Gjirokastra

Heute fahren wir nach Gjirokastra. In der „Stadt der 1000 Stufen“ besichtigen wir die Altstadt mit der gewaltigen Festungsanlage und den zahlreichen trutzigen Herrenhäusern aus osmanischer Zeit. Nachmittags Zeit für eigene Entdeckungen. Übernachtung in Gjirokastra.

8. Tag:Erkundung von Butrint (UNESCO-Weltkulturerbe)

Weiterfahrt zum geschützten Naturmonument „Blaues Auge“, einer faszinierenden Karstquelle, und nach Butrint an die Küste. Wir erwandern den Archäologischen Park von Butrint und lassen uns auf einer Führung die wichtigsten Bauwerke erläutern, etwa das massive Seetor (4. Jh. v. Chr.) oder die Taufhalle (4. Jh. n. Chr.). An der Albanischen Riviera entlang geht es dann nach Norden. Übernachtung bei Himara am Meer.
Gehzeit: ca. 3 Std.

9. Tag:Küstenwanderung bei Himara

Abgeschottet von Hochgebirgsketten liegt die Albanische Riviera noch heute einsam und abgelegen. Auf einer Küstenwanderung mit Picknick entdecken wir die reizvolle Landschaft und können uns am weiten Blick über das Meer erfreuen.
Gehzeit: ca. 4 Std.

10. Tag:Ruhe- und Badetag am Meer

Baden im Meer, direkt am Hotel oder in der näheren Umgebung. Optionale Besichtigung des alten, idyllischen Ortskerns von Himara, der ca. 200 m über dem Meer liegt.

11. Tag:Wandern am Llogara-Pass

Nach der spektakulären Anfahrt auf den 1.000 m hohen Llogarapass durchstreifen wir bei einer Tageswanderung die urwaldähnlichen Wälder des Llogara-Nationalparks. Übernachtung in Vlora.
Gehzeit: ca. 5 Std.

12. Tag:Mit Besichtigungen unterwegs bis Shkodra

Von der Stadt der albanischen Unabhängigkeit geht es über die Autobahn bis Durres, die größte Hafenstadt des Landes. Nach einigen Stopps , unter anderem mit einer Weinprobe, erreichen wir am Nachmittag den Shkodrasee (dem größten See auf dem Balkan) und erkunden die mit Leben erfüllte Stadt Shkodra. Übernachtung im Zentrum von Shkodra.

13. Tag:Wandern am Tor zu den albanischen Alpen

Nach Busanfahrt erhalten wir auf einer „Königswanderung“ zwischen Boga und Razma, an alten Hirtenrouten entlang, einen Eindruck von der Wildheit der Albanischen Alpen im Norden des Landes. An der Grenze zu Montenegro und Kosovo versammeln sich mehr als ein Dutzend 2.000er-Gipfel. Übernachtung im Gebirgsdorf Razma.
Gehzeit ca. 6 Std.

14. Tag:Kruja und die Festung des Skenderbeg und Tirana

Fahrt nach Kruja und Besuch der Festung des albanischen Nationalhelden Skenderbeg. Hier interessieren uns vor allem das schöne ethnographische Museum .Optional Pilgerwanderung hinauf zum Heiligtum „Sari Salltik“, oder geruhsamer Nachmittag mit individuellem Stöbern auf dem alten Basar. Zum Abschluss der Reise erwartet uns noch ein besonders festliches Abendessen mit vielfältigen traditionellen Gerichten. Übernachtung in Kruja.
Gehzeit ca. 2 Std.

15. Tag:Abreise

Transfer zum Flughafen von Tirana und Rückflug nach Deutschland

Leistungen

  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC, davon 1 Nacht im zentralen Stadthotel in Tirana,
  • Halbpension (je 14x Frühstück und Abendessen)
  • 1x Mittagessen bei einer einheimischen Familie
  • 1x Mittagspicknick beim Wandern
  • Linienflug von Frankfurt nach Tirana und zurück inkl. Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Transfers Flughafen – Unterkunft und zurück
  • Ausflugs- und Wanderprogramm mit dem Charterbus wie beschrieben
  • Eintrittsgelder
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • CO2-Kompensationsbeitrag der Fluganreise mit Atmosfair

Termine und Preise

Termine / Verfügbarkeit 
06.06.2022 - 20.06.2022   1.940,00 €buchen
EZ-Zuschlag: 240,00 €

 

29.08.2022 - 12.09.2022   1.980,00 €buchen
EZ-Zuschlag: 240,00 €

 

12.09.2022 - 26.09.2022   1.980,00 €buchen
EZ-Zuschlag: 240,00 €

 

26.09.2022 - 10.10.2022   1.980,00 €buchen
EZ-Zuschlag: 240,00 €

 


klimarelevante Wirkung der Emissionen des Fluges: 730 kg CO2
freiwillige atmosfair-Spende für diese Reise: 17,- €


Mindestteilnehmerzahl: 10 - max. 16

Zusatzinformationen

Ansprechpartner

Berat, die „Stadt der 1.000 Fenster“

Berat, die „Stadt der 1.000 Fenster“ 

Das Kloster zur Heiligen Maria in der Nähe von Apolonia

Das Kloster zur Heiligen Maria in der Nähe von Apolonia 

Fischer auf dem Skadarsee

Fischer auf dem Skadarsee 

Unterwegs im Vjosa-Tal

Unterwegs im Vjosa-Tal 

Bergdorf unterwegs

Bergdorf unterwegs 

Straßenszene in Gjirokastra

Straßenszene in Gjirokastra 

Besichtigung von Apolonia

Besichtigung von Apolonia 

Händlerin in Tirana

Händlerin in Tirana 


 




Wir nutzen Cookies, um das Erlebnis auf biss-reisen.de zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr über die Nutzung von Cookies erfahren.