Wir haben unseren ersten Festangestellten! Leif Katterwé ist seit dem ersten März bei uns im Büro mit einer vollen Stelle fest angestellt. Für biss Aktivreisen ist das ein echter Meilenstein, auf den wir schon seit einiger Zeit hingearbeitet haben. Wer ist Leif und wie kommt er zu biss Aktivreisen? Was für eine Rolle spielt seine Oma dabei und was sind die magischen Worte seiner Kindheit

Wer ist Leif?

Leif stammt aus Sachsen und hat zunächst im handwerklichen Bereich gelernt und gearbeitet. Bereits 5 Jahre vor der Wende fand er eigene Wege in die Welt um seine Abenteuerlust zu stillen. Dabei hat es Leif besonders Asien und insbesondere der indischen Subkontinent angetan. Diesen hat er mehrere Jahre bereist. Vor drei Jahren hat er sich entschlossen seine Passion, das Reisen, zu seinem Beruf zu machen und er hat eine Umschulung zum Tourismuskaufmann begonnen. In Zuge seiner Ausbildung hat er im vergangenen Jahr biss Aktivreisen bereits bei während eines Praktikums kennen gelernt. Ihm hat es bei uns so gut gefallen, dass er sich wünschte bei so einem Arbeitgeber auch nach seiner Ausbildung arbeiten zu können. So haben wir zueinander gefunden. Doch wie sieht Leif das selber?


Leif, wie kamst Du zum Reisen?

Schon bevor ich in die Schule kam, schenkte mir meine Oma einen Weltatlas für Kinder. Hier habe ich gelernt, wie klein meine Heimat ist und wie viel größer die Welt draußen ist. Kurze Zeit später stellte ich beim Besuch des Zoos fest, dass die interessantesten Tiere aus ganz anderen Teilen der Welt stammen, was meine Neugier weiter anfachte. Als ich später Worte wie ‚Chittagong‚, ‚Kathmandu‚ oder ‚Samarkand‚ las, spürte ich eine ungebändigte Sehnsucht in mir aufsteigen und es war, als ob ich diese Wörter schon immer in mir hatte. Da stand plötzlich unumstößlich für mich fest, dass ich all diesen exotischen Orte selber sehen und erleben musste.

Aufgewachsen in der sächsischen Provinz, ordnete ich fortan alles diesem Lebenstraum unter. Hätte mir damals jemand angeboten zum Taj Mahal zu reisen, hätte ich wohl meine linke Hand dafür geopfert. Nötig war dieses Opfer glücklicherweise nicht.

Ich habe andere Wege gefunden um meine Träume zu verwirklichen und bereise seit mehr als drei Jahrzehnten mit Begeisterung unseren wunderschönen Planeten.

Wie gefällt es Dir bei biss Aktivreisen?

Supi – Einfach nur toll 🙂

Lange Zeit war mir jede Arbeit recht, sofern sie mir half die nächste Reise zu finanzieren. Niemand bleibt aber ewig jung und kann immer nach diesem Prinzip leben. Denn inzwischen „knackt es“ schon hier und da mal in den Knochen. Als mir angeboten wurde, ein Mitglied des biss-Teams zu werden, habe ich mich riesig gefreut, denn ich kannte biss bereits aus meinem Praktikum. Hier passte es menschlich und auch „die Art zu Reisen“ entsprach genau meinen Vorstellungen.

Bei biss kann ich nun meine Leidenschaft für ferne (und nahe) Länder in die Entwicklung und Organisation nachhaltiger Reisen einbringen. Mir gefällt auch dass wir ein kleines Team sind, so dass jeder außer seinem Kernbereich an allen Aufgaben im Unternehmen beteiligt ist.

Was ist Deine Traumreise?

Ich möchte gern einmal über Land nach Indien reisen, am liebsten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. So hat man direkten Kontakt mit den Einheimischen. In Bussen und Zügen habe ich stets am meisten über die Menschen der bereisten Länder gelernt.

Welche Reise von biss würdest Du gerne machen?

Da gibt es sicher mehr als eine 😉 Als Asienfan fasziniert mich zum Beispiel das Pamirgebirge in Tadschikistan. „Der Pamir“ gehört auch zu den magischen Worten aus meiner Kindheit. Das Gebirge hat zu dem eine besondere Anziehungskraft, denn dort ist der Mensch immer so wunderbar klein oder wie Goethe, der alte Meister aus Weimar, sagte: ‚Berge sind stille Meister und machen schweigsame Schüler‘.

(Visited 282 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Leif ist ein mitfühlender, abenteuerlustiger „ hard traveller“ und verlässlicher Reisegefährte, der sich an seine Umgebung anpassen kann und stets den Kontakt zu den Menschen vor Ort sucht und dank seiner offenen, bescheidenen und ehrlichen Art auch findet.
    Für Biss-Reisen dürfte er mit seiner Passion fürs „basic travelling“ ganz sicher ein Gewinn sein und für viele zukünftige Kunden der personifizierte Grund, die nächste Reise bei Biss zu buchen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.