BISS AKTIVREISEN

RUMÄNIEN - WanderreiseKultur-Wandern in den Südkarpaten

RUMÄNIEN - WanderreiseKultur-Wandern in den Südkarpaten

RUMÄNIEN - WanderreiseKultur-Wandern in den Südkarpaten

RUMÄNIEN - WanderreiseKultur-Wandern in den Südkarpaten

RUMÄNIEN - WanderreiseKultur-Wandern in den Südkarpaten

RUMÄNIEN - WanderreiseKultur-Wandern in den Südkarpaten

RUMÄNIEN - WanderreiseKultur-Wandern in den Südkarpaten

RUMÄNIEN - WanderreiseKultur-Wandern in den Südkarpaten

RUMÄNIEN - WanderreiseKultur-Wandern in den Südkarpaten

RUMÄNIEN - WanderreiseKultur-Wandern in den Südkarpaten


Kultur-Wandern in den Südkarpaten

  • mittelalterliche Kirchenburgen in Cisnadie (Heltau) und Cristian (Großau)
  • Fahrt mit der Banater Semmeringbahn
  • Aufstieg zum 2.482 Meter hohen Retezat-Gipfel
  • Paddeltour durch die spektakuläre Nera-Klamm
  • traumhafte  Wanderungen im Făgăraş-Gebirge
  • Stadtbesichtigung von Sibiu (Hermannstadt)
  • mittelalterliche Kirchenburgen in Cisnadie (Heltau) und Cristian (Großau)
  • Fahrt mit der Banater Semmeringbahn
  • Aufstieg zum 2.482 Meter hohen Retezat-Gipfel
  • Paddeltour durch die spektakuläre Nera-Klamm
  • traumhafte  Wanderungen im Făgăraş-Gebirge
  • Stadtbesichtigung von Sibiu (Hermannstadt)
Buchen - Termine PreiseLeistungenReiseverlaufCharakteristik
KarteDas 'Castelul Corvinilor' in Hunedoara (Eisenmarkt)Traumhafte Ausblicke im Fagaras-Gebirge

Traumhafte Ausblicke im Fagaras-Gebirge

Blick zur Kirchenburg Heltau vom Piata Revolutiei (Platz der Revolution)

Blick zur Kirchenburg Heltau vom Piata Revolutiei (Platz der Revolution)

Wir besuchen das 'Eiserne Tor' mit der Statue des Dakerkönigs Decibal

Wir besuchen das 'Eiserne Tor' mit der Statue des Dakerkönigs Decibal

Wasserspiel in Hermannstadt (Sibiu)Wasserspiel in Hermannstadt (Sibiu)Blick auf den Capra-See im Fagaras-GebirgeBlick auf den Capra-See im Fagaras-GebirgeBauernhof bei ScarisoaraBauernhof bei ScarisoaraEine Paddeltour führt uns in die spektakuläre Nera-KlammEine Paddeltour führt uns in die spektakuläre Nera-KlammGastlichkeit - Hütte im Retezat-GebirgeGastlichkeit - Hütte im Retezat-Gebirge
Karte

Beschreibung

Wir entdecken auf dieser Reise den Südwesten Rumäniens. Unser erstes Ziel ist das Banater Bergland. Die Landschaft der Südkarpaten ist wild und vielfältig. Der Fluss Nera im Anina-Gebirge hat eine tiefe Schlucht mit bis zu 150 Meter hohen Felswänden in den Kalkstein geschnitten. Auf Wanderungen besuchen wir unter anderem den Teufelssee und die malerischen Wasserfälle im Beu-Tal. Zudem unternehmen wir eine Bootstour durch die spektakuläre Nera-Klamm. Auch die Fahrt mit der Eisenbahn auf alten Gleisen im Anina-Gebirge und die Wandertour zu einem einsamen Dorf in den Bergen im Cerna-Tal werden uns begeistern. Das Eiserne Tor gehört sicher zu den beeindruckendsten Taldurchbrüchen in Europa. Der Flusslauf der Donau verengt sich hier auf nur etwa 200 Meter und wird von bis zu 300 Meter hohen Felswänden gesäumt. Auf landschaftlich reizvoller Strecke folgen wir dem Lauf der Donau und erreichen später den einst berühmten Kurort Herkulesbad. Unterwegs ist ein Halt am schmucken Kloster Mraconia geplant, dessen Lage kaum malerischer sein kann. Eindrucksvoll präsentiert sich auch die 55 Meter hohe Statue des Dakerkönigs Decebalus am serbischen Ufer der Donau. Mitten im Herzen Rumäniens liegt, von den Bergen der Karpaten umschlossen, Siebenbürgen. Typisch für diese uralte Kulturlandschaft sind die Kirchenburgen. Natürlich darf auch ein Besuch von Sibiu (Hermannstadt) mit seinem romantischen mittelalterlichen Stadtkern nicht fehlen. Das Retezat-Gebirge mit stolzen Gipfeln, gezackten Kämmen und grünen Tälern bildet den ältesten Nationalpark der Karpaten. Hier gibt die Natur den Ton an.  Die Hochgebirgsstraße Transfăgăraşan bringt uns später zum Balea-See, dem Ausgangspunkt für Touren im Făgăraş-Gebirge. Wir genießen nicht nur erlebnisreiche Wanderungen, sondern entdecken auch die Kultur und Geschichte Transsylvaniens -  des Landes „Jenseits der Wälder“.

Charakteristik

 Schwierigkeitsgrad 'mittel'     9 Übernachtung in Hotels oder Pensionen  5 Übernachtung im Gästehaus oder Jurtencamp, im Haus einer Familie, einer Berghütte oder einer Nomaden-Jurte    15 Tage

  • Wander-Rundreise;
  • Touren in leichtem bis mittelschwerem Gelände mit einigen steileren Auf- und Abstiegen;
  • reine Gehzeit ca. 2-8 Std. mit Tagesgepäck;
  • TeilnehmerInnenzahl: mind. 6 / max. 15
Veranstalter: biss Aktivreisen-Kooperationspartner

Reiseverlauf

1. Tag:Busfahrt nach Budapest und Stadtbummel

Unsere Fahrt führt über Zittau und Prag nach Budapest. Am Nachmittag ist Zeit für einen Besuch der berühmten Fischerbastei, wo wir das wunderschöne Panorama der ungarischen Hauptstadt genießen können.

2. Tag:Timisoara und Fahrt nach Sasca Romana im Banat

Fahrt nach Timisoara (Temeschwar) und Spaziergang durch die schöne Altstadt. Danach geht es weiter in das Banater Bergland nach Sasca Română. Unterwegs ist ein Halt in Reșița im Anina-Gebirge geplant. Im Freilicht-Eisenbahnmuseum können wir viele unterschiedliche Dampflokomotiven bestaunen, unter anderem auch die älteste in ganz Rumänien

3. Tag:Wanderung im Beu- und im Nera-Tal

Eine Wanderung führt uns heute in das reizvolle Beu-Tal. Der Weg wird gesäumt von vielen Wasserfällen, Sinterformationen und Grotten. Sie bilden einen zauberhaften Kontrast zum Grün des Waldes und der Moose. Zudem geht es in das Tal der Nera, wo wir entlang alter, zum Teil in den Fels gehauener Pfade und durch Tunnel wandern. Gehzeit: ca. 3 Std.

4. Tag:Kloster Slatina Nera und Fahrt mit der Semmeringbahn

Heute besuchen wir das 1994 erbaute Kloster Slatina-Nera mit der schönen alten Holzkirche. Anschließend geht es mit der Banater Semmeringbahn von Oravița nach Anina. In Serpentinen windet sie sich die Bahnstrecke durch die Berge und führt durch 14 Tunnel sowie über 10 Viadukte. Am Nachmittag wandern wir in die reizvolle Susara-Schlucht und zum Wasserfall Cascada Susara. Wer möchte, kann dort baden. Gehzeit: ca. 2 Std.

5. Tag:Paddeltour durch die spektakuläre Nera-Klamm

Fahrt in das Dorf Soptou Nou an der Nera. Dort starten wir zur Paddeltour durch die spektakuläre Nera-Klamm. Besonders beeindruckend sind der Lacul Dracului (Teufelssee), wo wir einen kleinen Halt machen und die bis zu 150 Meter hohen, fast senkrechten Felswände das Flussufer säumen. Hinweis: Die Paddeltour ist abhängig vom Wasserstand der Nera. Falls die Tour nicht möglich sein sollte, unternehmen wir eine Wanderung durch die Nera-Klamm und zum Teufelssee.

6. Tag:Entlang der Donau bis nach Herkulesbad

Heute geht es auf landschaftlich reizvoller Strecke entlang der Donau. Ziel ist der Nationalpark Cerna-Tal. Unterwegs passieren wir den Naturpark Eisernes Tor, und es sind ein Halt am malerisch gelegenen Kloster Mraconia sowie bei der eindrucksvollen Decebal-Skulptur geplant. Diese ist 55 Meter hoch und wurde am serbischen Ufer der Donau in den Felsen gehauen. Am Nachmittag ist noch Zeit für einen Bummel durch das Zentrum von Băile Herculane. Das einstige Herkulesbad ist der älteste und sicher auch berühmteste Kurort in Rumänien.

7. Tag:Vom Cerna-Tal zum Bergdorf Scărișoara

Aus dem Cerna-Tal wandern wir über Holzleitern und schmale Pfade hinauf nach Scărișoara. Das Dorf mit seinen verstreut liegenden Höfen versteckt sich abgelegen in den Bergen. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, denn die Bewohner leben ohne Zufahrtsstraße sowie ohne Strom und Wasserleitungen. Am Nachmittag Fahrt in das Retezat-Gebirge. Gehzeit: ca. 4 Std.

8. Tag:Wanderung zum 2.482 Meter hohen Retezat-Gipfel

Der Nationalpark Retezat-Gebirge ist nicht nur der älteste Rumäniens, sondern auch einer der artenreichsten. Wir genießen die ursprüngliche Schönheit der Landschaft, in der sich eine reiche Flora und Fauna und über 100 Gletscherseen verbergen. Die heutige Tageswanderung führt über den Ciurila-Sattel ins Stanisoara-Tal und zum Gipfel des 2. 482 Meter hohen Retezat. Wer möchte, hat noch Gelegenheit, den Gipfel des Bucura I (2.433 m) zu erklimmen. Der Rückweg zur Hütte führt uns über den Lolaia-Sattel. Gehzeit: 7-8 Std.

9. Tag:Fahrt nach Sibiu (Hermannstadt) mit Besichtigungen

Heute fahren wir nach Sibiu (Hermannstadt). Doch zunächst machen wir Halt in Hunedoara (Eisenmarkt) und laufen auf die Burg Castelul Corvinilor. Die Felsenburg wurde auf den Überresten einer alten Wehrburg aus dem 14. Jahrhundert errichtet. Die sagenumwobene Anlage erhebt sich imposant auf einem Kalkfelsen und ist heute ein Museum sowie ein beliebte Kulisse für Filmproduktionen. Der berühmte Graf Vlad III. Drăculea besuchte hier im 15. Jahrhundert seinen Verbündeten und damaligen Besitzer der Burg, den ungarischen König Matthias Corvinus. Später besuchen wir die Kirchenburg in Cristian (Großau). Die Anfänge der Siedlung gehen auf die Mitte des 12. Jahrhunderts zurück. Somit ist Großau eine der ersten sächsischen Ortschaften in Siebenbürgen. Der Ort vor den Toren Hermannstadts entwickelte sich schnell zu einer der größten Gemeinden in der Region. Durch viele Umbauten entstand aus der alten romanischen Kirche in Lauf des 14. und 15. Jahrhunderts eine befestigte Kirchenburg, die noch heute sehr gut erhalten ist. Sehr interessant ist ein Blick in das kleine Museum und in den Speckturm, wo wir hausgemachte Leckereien probieren können. Vom mächtigen, 74 Meter hohen Glockenturm bietet sich ein schöner Ausblick. Sieben der über 150 Kirchenburgen in Siebenbürgen gehören heute zum Weltkulturerbe.

10. Tag:Stadtführung in Sibiu (Hermannstadt)

Heute machen wir eine Stadtführung in Sibiu (Herrmannstadt). Wir erkunden die mittelalterliche Ober- und Unterstadt, besuchen die Pfarrkirche, die Stadtmauer und den Dicken Turm. Mit seinem Ensemble aus Häusern, Kirchen und Palästen verschiedener Stilepochen (Gotik, Barock, Historismus u. a.) erscheint Sibiu wie ein lebendiges Architekturmuseum. Am Nachmittag ist Zeit für eigene Erkundungen oder zum Besuch eines der vielen Museen.

11. Tag:Fahrt in das Făgăraş-Gebirge mit Besichtigungen

Heute besuchen wir das Freilichtmuseum für bäuerliche Volksarchitektur ASTRA. Bei einem Bummel über das Gelände können wir verschiedene alte Gebäude aus ganz Rumänien entdecken. Es sind alte Holzkirchen, Windmühlen, Bauernhäuser und noch vieles mehr. Einige Innenräume wurden restauriert und gewähren einen Einblick in die Kultur des Landes. Später besuchen wir die Kirchenburg in Cisnadie (Heltau) mit ihrem mächtigen Glockenturm. Am Nachmittag fahren wir über die spektakuläre Transfăgăraşan-Straße hinauf in das Făgăraş-Gebirge.

12. Tag:Wanderung im Făgăraş-Gebirge

Das Făgăraş-Gebirge (Fogarascher Berge)fesselt uns mit seiner wilden Naturlandschaft. Wir wandern zunächst zum Portita Arpsului-Pass (2.175 m). Dann geht es weiter bergan, vorbei am Bergsee Lacul Capra, zum Gemsensattel (Saua Caprei, 2.315 m). Traumhafte Tiefblicke begleiten uns hinab zum Balea See. Alle Gipfelstürmer haben noch Gelegenheit, den 2.507 Meter hohen Butenau zu erklimmen. Gehzeit: ca. 4-5 Std., mit Gipfel ca. 6 Std.

13. Tag:Wanderung im Făgăraş-Gebirge

Ausgangspunkt für eine weitere Wanderung im Făgăraş ist der Balea-See. In seinem klaren Wasser spiegeln sich die Bergspitzen und der Himmel scheint die Erde zu berühren. Wir wandern entlang des Făgăraş-Hauptkammes hinauf zum Gipfel des Laitel (2.390 m) und kommen in den Genuss von wunderschönen Ausblicken über die Hochgebirgswelt der Südkarpaten. Mit etwas Glück können wir unterwegs Gemsen oder Murmeltiere beobachten. Gehzeit: ca. 8 Std.

14. Tag:Fahrt nach Bratislava

Heute fahren wir nach Bratislava. Am Abend können wir die schöne historischen Altstadt der slowakischen Hauptstadt erkunden und in einer der zahlreichen Restaurants das letzte Abendessen der Reise genießen. Wer möchte, kann auch das UFO-Restaurant mit Aussichtsplattform besuchen, welches sich in 95 Meter Höhe auf einem der Pylone der SNP-Hängebrücke über der Donau befindet (fakultativ).

15. Tag:Rückreise

Frühzeitig Rückfahrt über Prag, wo wir evtl. Reisegäste am Flughafen oder Bahnhof verabschieden.

Leistungen

  • An- / Rückreise ab/an Prag über Budapest sowie alle Transfers lt. Programm im Kleinbus
  • Rundreise lt. Programm mit deutschsprachiger Reiseleitung
  • 9 Übernachtungen in landestypischen Pensionen (DZ mit Dusche/WC)
  • 5 Übernachtungen in Berghütten (DZ/Mehrbett-Zimmer, Gemeinschaftsbad/-WC)
  • Verpflegung: 14 x Frühstück, 7 x Lunchpaket, 5 x Abendessen
  • Besichtigungen (Eintritte inkl.): Eisenbahnmuseum Resita, Kloster Slatina Nera, Burg Hunedoara, Kirchenburgen Cisnadie und Cristia, Freilichtmuseum Astra, Stadtführung Sibiu
  • geführte Wanderungen lt. Programm
  • Nationalpark- und sonstige Gebühren
  • Tickets für Eisenbahnfahrt
nicht enthalten: evtl. Flug nach/von Prag oder Budapest, nicht genannte Verpflegung

Termine und Preise

Termine / Verfügbarkeit 
02.07.2023 - 16.07.2023   1.385,00 €buchen
EZ-Zuschlag: 245,00 €

 

06.08.2023 - 20.08.2023   1.385,00 €buchen
EZ-Zuschlag: 245,00 €

 



Mindestteilnehmerzahl: 6 - max. 15

Zusatzinformationen

Ansprechpartner

Traumhafte Ausblicke im Fagaras-Gebirge

Traumhafte Ausblicke im Fagaras-Gebirge 

Blick zur Kirchenburg Heltau vom Piata Revolutiei (Platz der Revolution)

Blick zur Kirchenburg Heltau vom Piata Revolutiei (Platz der Revolution) 

Wir besuchen das 'Eiserne Tor' mit der Statue des Dakerkönigs Decibal

Wir besuchen das 'Eiserne Tor' mit der Statue des Dakerkönigs Decibal 

Wasserspiel in Hermannstadt (Sibiu)

Wasserspiel in Hermannstadt (Sibiu) 

Blick auf den Capra-See im Fagaras-Gebirge

Blick auf den Capra-See im Fagaras-Gebirge 

Bauernhof bei Scarisoara

Bauernhof bei Scarisoara 

Eine Paddeltour führt uns in die spektakuläre Nera-Klamm

Eine Paddeltour führt uns in die spektakuläre Nera-Klamm 

Gastlichkeit - Hütte im Retezat-Gebirge

Gastlichkeit - Hütte im Retezat-Gebirge